Behandlungsmethoden

In einer Erstkonsultation wird ein umfassendes Anamnesegespräch geführt und eine anschliessende Zungen- sowie Pulsdiagnose gestellt. Eine Behandlung dauert in der Regel 1 Stunde. Es wird stets auf eine hygienische Arbeit wie auch einen sauberen Arbeitsplatz geachtet. Ich freue mich dich in meiner Praxis willkommen heissen zu dürfen!

Akupunktur

Die traditionelle chinesische Medizin verfolgt die Prinzipien, dass der Körper nicht als Einheit betrachtet wird, sondern als ein in sich vernetztes Gebilde. Der Kern aller Wechselbeziehungen bilden die fünf Organe und Elemente, welche durch die Meridiane beziehungsweise durch das Gewebe verbunden werden. Mittels einer genauen Zungen- und Pulsdiagnose werden Ungleichgewichte im Körper erkannt, die mittels Akupunktur gelindert und behoben werden können. Die TCM schliesst den Geist und alle Emotionen immer mit ein und betrachtet den Menschen als Ganzes. Durch stimulieren der Akupunkturpunkte wird das Nervensystem aktiviert und Beschwerden am Bewegungsapparat sowie Erkrankungen, Störungen einzelner oder mehrerer Organe behandelt.

Schröpfen

Beim Schröpfen werden Schröpfköpfe aus Glas mittels Unterdruck auf der Haut festgesaugt. Diese Technik wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Ausleitverfahren benutzt. Das Schröpfen wirkt sowohl schmerzlindernd als auch durchblutungsfördernd und löst Verklebungen des Gewebes.

Gua Sha

Diese Schabtechnik aus der Traditionellen Chinesischen Medizin hilft gegen jegliche Beschwerden am Bewegungsapparat und Schmerzen in Gelenken oder Muskeln. Auch bei Erkältungen und Grippe ist Gua Sha eine hilfreiche Methode.

Taping

Mittels Taping können in den behandelten Arealen Schmerzen gelindert und die Durchblutung gefördert werden. Durch das elastische Klebeband werden die oberen Hautschichten stimuliert, was den Lymph- und Blutfluss anregt. Auch die Muskulatur wird stimuliert, was eine bessere Beweglichkeit und einen verbesserten Muskeltonus zur Folge hat. Schmerzen und Entzündungen können gelindert werden und Schonhaltungen werden vermieden.

Moxibustion

Umgangssprachlich Moxa wird die getrocknete Pflanze Beifuss genannt, welche im Zusammenhang mit der Chinesischen Medizin als Wärmetherapie genutzt wird. Hierbei werden bestimmte Punkte mit dem glühenden Kraut gewärmt und somit zum Beispiel Schmerzen am Bewegungsapparat gelindert, Magenverstimmungen vertrieben und Beckenendlage behandelt.

© 2016 by luisagrau

Kontaktieren Sie mich für mehr Informationen

Luisa Grau  I  Waffengasse 7  I  2502 Biel  I  078 758 23 93  I  luisa.grau@gmx.ch